Trend im Wiener „Standard“ an Feiertagen

Hans Högl

Es vergeht kein christlicher Feiertag, weder Weihnachten noch Ostern, ich beobachte dies seit Jahren, an dem der „Wiener Standard“ nicht die Christen und deren Feiertage kritisiert. So heißt der Titel des „Standards“ in der Werbeeinpackung der Wochenend-Ausgabe (21.Dezember) in riesiger Extra- Aufmachung: „MERRY KITSCHMAS!“

Zweifellos dieser kommerzielle Zirkus um Weihnachten ist kritikwürdig. Aber der „Standard“ nützt dies in ambivalenter Weise.

Ich stelle diese angeführte Tendenz im „Standard“ regelmäßig fest, und halte dies nun einmal fest, während zum Beispiel Ö1 heute in der morgendlichen Sendung „Lebenskunst“ überaus ausführlich und würdig vom jüdischen Chanukka-Fest spricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.