Rockefellers sagen Kohle, Öl und Exxon Ade

Hans   Högl

Die Rockefeller-Familie verabschiedet sich von Anlagen in fossile Brennstoffe und damit auch vom US-Ölriesen Exxon.  Aus einer Allianz von 800 Stiftungen, Investmentfonds und öffentlichen Einrichtungen sollen  50 Mrd.US  $ (50.000.000.000 US $)  aus dem Geschäft mit fossilen Brennstoffen abgezogen werden.  Ein weiteres Beispiel war jüngst der norwegische Staatsfonds.

Der sagenhafte Reichtum der Rockefeller-Familie beruhte auf Standard Oil, dem Vorläufer von Exxon. Doch mittlerweile sehen die Rockefellers Exxon selbstkrititisch.  Im November 2015 leitete die New Yorker Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen Exxon ein. Dabei ging es um die Frage, ob der Konzern die Öffentlichkeit und Aktionäre über dies Risken des Klimawandels getäuscht habe.   NB. Esso (Tankstellen) ist der europäische Markenname  des US-amerikanischen Mineralölkonzerns ExxonMobil. Vgl.  Neue Zürcher     26. März 2016.  Beitragstitel  wie oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.