Multi-Kulti und die Rechte zu Fremden

Marina Delcheva („Wiener Zeitung“, zuvor  bei „Biber“) schrieb in einem

Beitrag zur Integration  über  Irrtümer bei den Rechten und den Multi-Kulti-Leuten. Ich (Hans Högl)  greife  die Kernaussagen auf: Der Text findet sich abgedruckt in der Zeitschrift „Der österr. Journalist“.

„Die heile Multi-Kulti-Welt betrachtet alle als Bereicherung und verschließt die Augen  vor religiöser Radikalisierung, Verdrängung am Arbeitsmarkt und Unterdrückung der Frau unter dem Deckmanten  von Tradition und Religion. Ihre rechten besten Feinde finden hingegen nichts Gutes daran, dass Fremde hierherkommen. Dass Migranten ins Pensionssystem einzahlen …. das Gesundheitssystem mitfinanzieren und die Gesellschaft reicher machen, ist kein Thema in der blauen Welt.

Aber eines haben beide Seiten gemeinsam: ein Türke ist gleich ein Rumäne ist gleich ein Moslem ist gleich ein Orthodoxer ist gleich Ausländer.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.