Einfluss der Medien und Beruf Medienpädagoge/in

Einfluss der Medien und Medienbildung (-kompetenz).

Hans Högl

Medien beeinflussen alle Lebensbereiche und sind ein zentrales Element im Bildungsalltag. Im Zuge der massenhaften Verbreitung von Informations- und Unterhaltungsmedien sind in Deutschland neue Berufsfelder entstanden. Vor mir liegt die deutsche Zeitschrift „merz. Medien + Erziehung“ vom April 2020 (Verlag kopaed 80634 München). Dieses Schwerpunktheft befasst sich mit dem Beruf Medienpädagoge/in.

Wichtige Einzelthemen in diesem Heft sind: Digitalisieren an Schulen/ Hackerspace und Social Lab im universitären Kontext und das „Phänomen Sexting (k)ein Kinderspiel“. Die Kolumne am Endes ds 96-seitigen Heftes trägt den Titel „Lebst du noch – oder bist du online?“

Das Heft informiert u.a. über Wege zum Beruf des Medienpädagogen. Der Obmann des österreichischen Bundesverband-Medienbildung ist Dr. Christian Swertz. Die Adresse des Verbandes ist c/o Akzente Salzburg Glockengasse 4c. 5020 Salzburg office @ Bundesverband-medienbildung.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.